Revier

Mitarbeiter Infrastruktur Revier

Forstrevier und- Verband Stammertal
Das Forstrevier Stammertal wurde auf den 1. Januar 2010 aus den beiden Revieren Oberstammheim und Unterstammheim-Waltalingen als Zweckverband gegründet. Der öffentliche Wald wird als Einheit bewirtschaftet, der Wald bleibt aber im Besitz der Gemeinden. Der Jahresabschluss erfolgt auf das Kalenderjahr, der betriebswirtschaftliche Erfolg wird nach einem Schlüssel bestehend aus Einwohnerzahl und Waldfläche auf die Vertragsgemeinden verteilt.

 

 

Auszug aus den Verbandsstatuten

Die politischen Gemeinden Oberstammheim, Unterstammheim und Waltalingen bilden unter dem Namen „Forstrevierverband Stammertal“ auf unbestimmte Zeit einen Zweckverband im Sinne des Gemeindegesetzes.

Der Verband führt ein gemeinsames Forstrevier im Sinne von § 26 des kantonalen Waldgesetzes und einen gemeinsamen Forstbetrieb für die Bewirtschaftung der Gemeindewälder der Verbandsgemeinden.

Der Forstbetrieb Stammertal 

 

 

Perimeter

 

Waldflächen und Nutzungspotenzial Forstrevier Stammertal

 

 

 

Waldbewirtschaftung:
Der öffentliche und ein Teil des Privatwaldes werden nach dem Dauerwaldprinzip gepflegt. Der grösste Teil der Fläche hat eine wirtschaftliche Vorrangfunktion. Die vielfältigen Waldstrukturen und der hohe Laubholzanteil von ca. 1/3 vermitteln einen naturnahen Eindruck und bieten einen grossen Erholungswert. Eichenförderungsprojekte unterstreichen den naturschützerischen Wert des Stammerwaldes. Interessant ist, dass ca. 30 Hektaren des öffentlichen Waldes im Kanton Thurgau stehen.


Dauerwald

Betriebsorganisation:
Der Betrieb verfügt über motivierte und bestens ausgebildete Mitarbeiter. Die Aufgaben sind sehr vielseitig, auch in ausserforstlichen Bereichen.
In der Holzernte wird mit Unternehmern zusammengearbeitet, das Schwachholz wird vollmechanisiert aufgerüstet, einen Teil der motormanuellen Schläge erledigen regionale Unternehmer (in der Regel Landwirte). Das eigene Personal führt vor allem anspruchsvolle Holzereiarbeiten aus. Für das Rücken des meist schweren Holzes wird ein spezialisierter Forstunternehmer mit einem Forwarder beigezogen.


ForwarderBesonderes:


Der Forstbetrieb Stammertal verfügt über Leistungsvereinbarungen mit den Vertragsgemeinden.
Darin sind Aufgaben und finanzieller Spielraum für Arbeiten im Gemeindewerk geregelt. Dazu gehören Tätigkeiten wie Unterstützung der Gemeindewerkmitarbeiter, Winterdienst, Mitorganisation Jahrmarkt Oberstammheim, Naturschutzaufgaben, Neophytenbekämpfung, Stellvertretungen in Badi, Holzschnitzelheizung und weiteres.